visit toscane

Reisetagebuch vom 03.09.

Am letzten Tag wollten wir uns noch einmal den eigentlichen Ort Montescudaio ansehen. Dieser hatte absolut enge Gassen, die zudem ein übelsten Gefälle hatten. René stieg schnell aus und wollte ein Bild machen, als er auf den relativ glatten steilen Weg ausrutschte.Das war die Straße - keine Parklücke

Danach ging es an den Strand. Wir wollten ein letztes Mal uns den Wind des Meeres um die Nase wehen lassen – und Abschied vom Mittelmeer nehmen. Nachdem wir uns noch ein paar Gedanken über die Strände, deren Natürlichkeit und Bebauung machten, fuhren wir noch einmal einkaufen.

40kg Käse

Im Coop sahen wir große 40kg-Kästestücken im Ganzen. Aber Hochheben sollen man sie nicht, denn von außen sind die fettig. Ebenso wurde die Gunst der Stunde genutzt, Reisemitbringsel zu kaufen. Insbesondere war der Hartkäse sehr günstig gewesen.

Als wir wieder in unserem Quartier ankamen, ging es auch ein letzten Mal in den Pool – und ein letztes Mal gab es für Marcus Tortelinie.

Aber am meisten freuten wir uns auf den Hauptakt: das Aufräumen. Allerdings ging das Schneller als vermutet. Und so wollten wir noch einmal an die Strandmeile Eis essen. Christian fand die Idee nicht so prickelnd, er wollte ins Bett. Aber da die anderen beiden fahren etwas getrunken hatten, konnten wir Christian überreden. Das Eis schmeckte wie immer lecker - und so ging es dann gegen 11 Uhr ins Bett - denn die große Heimreise stand uns bevor.

Nächste Seite: Reisetagebuch vom 04.09.